Image: Wo Juristen auch unternehmerisch denkenTobias Lemke, HR Business Partner
Tobias Lemke

Wo Juristen auch unter­neh­me­risch denken

Lesezeit ca.: 3 Minuten

Als HR Business Partner bei der ABLE Management Services sorgt Tobias Lemke dafür, dass sämtliche personal­wirt­schaft­li­chen Prozesse, die innerhalb der ABLE GROUP im Kontext der Projektmit­ar­beiter definiert sind, eingehalten, aber auch kontinuier­lich hinterfragt werden. Darüber hinaus ist sein Alltag geprägt von arbeitsrecht­li­cher Beratung – und von jeder Menge Teamwork.

20. August 2018

„Ich habe 2016 als Personal­re­fe­rent in der Personal­wirt­schaft bei der ABLE Management Services begonnen“, so Tobias Lemke. „Grundsätz­lich ist es die Aufgabe unseres Teams, alle Niederlas­sungen und Standorte von FERCHAU, M Plan und plantIng in Deutschland sowie die Niederlas­sungen von FERCHAU in Österreich in arbeitsrecht­li­chen Fragen zwischen Mitarbeiter und Unternehmen zu beraten. Zusammen­ge­fasst lässt sich also sagen, dass wir die arbeitsrecht­liche Sicherheit für alle über 10.000 Beschäfti­gungs­ver­hält­nisse der ABLE GROUP sicherstellen. Durch das reformierte Arbeitneh­mer­über­las­sungs­ge­setz und den Tarifver­trags­wechsel der ABLE GROUP zum ersten Januar 2018 war das Jahr 2017 für uns natürlich besonders beratungs­in­tensiv.“

Standards sind wichtig, aber nicht in Stein gemeißelt

Seit Mai 2018 ist Tobias Lemke einer von vier HR Business Partnern in der Personal­wirt­schaft für die Zielgruppe der Projektmit­ar­beiter. Die HR Business Partner übernehmen als speziali­sierte Fachkräfte Themenge­biete wie die Auslands­ent­sen­dung und die Beschäfti­gung von Nicht-EU-Bürgern, die rechtssi­chere Umsetzung neuer Rechtspre­chung in Beratung und bestehenden Dokumenten der ABLE GROUP sowie Betriebs­rats­themen. Tobias Lemke ist für den Bereich Prozesse, Abläufe und Systeme verantwort­lich. „Die ABLE GROUP ist stark prozessori­en­tiert, es gibt viele Standards, die eingehalten werden müssen. Meine Aufgabe ist es, diese Einhaltung zu kontrollieren. Gleichzeitig hinterfrage und prüfe ich aber auch kontinuier­lich, ob die Prozesse, so wie sie sind, noch zielführend sind, oder ob wir gegebenen­falls nachjustieren müssen.“ Insbeson­dere in der Phase der Tarifumstel­lung zum Jahresbe­ginn 2018 kamen viele der bis dato definierten Standards auf den Prüfstand. „Standards sind wichtig, ganz klar. Sie sind die Leitplanken, innerhalb derer sich alle Aktivitäten der Unternehmen unserer Gruppe bewegen. Aber diese Standards sind keinesfalls auf Ewigkeit in Stein gemeißelt. Ein ‚Das war schon immer so‘ gibt es bei uns nicht“, so der 33-Jährige. „Wir nehmen Dinge nicht einfach hin, sondern diskutieren notfalls, wie wir die Standards zugunsten der positiven Entwicklung der Gruppe weiterent­wi­ckeln können.“

Im Team die bislang größte Herausfor­de­rung gemeistert

Für die zusätzli­chen Aufgaben, die die Position des HR Business Partners mit sich bringt, wurde und wird Tobias Lemke, der mit seinem absolvierten Masterstu­di­en­gang in Wirtschafts­recht die grundlegenden fachlichen Vorausset­zungen für seinen Job erfüllt, speziell geschult. „Im Grunde müssen wir uns aber alle täglich weiterbilden, da sich in der Rechtspre­chung regelmäßig Neuerungen ergeben, die wir dann bei unserer Arbeit berücksich­tigen müssen. Hinzu kommt, dass wir nicht nur rein juristisch, sondern auch unterneh­me­risch denken müssen. Das macht den Alltag sehr abwechslungs­reich und spannend.“

Darüber hinaus vertreten die HR Business Partner die Unternehmen der ABLE GROUP auch bei Rechtsstrei­tig­keiten, nehmen wenn nötig auch Gerichts­ter­mine wahr. „Insgesamt erfordert der Job eine Menge Durchset­zungs­kraft, Flexibilität und die Bereitschaft, sich immer wieder auf neue Gegebenheiten und auf alle Beteiligten einzustellen. Aber genau das mag ich an meinem Beruf – auch weil ich weiß, dass ich mich im Zweifel jederzeit auf meine Kollegen und auch auf unsere Vorgesetzten verlassen kann.“ Ohnehin wird vieles in der Personal­wirt­schaft der ABLE Management Services in enger und intensiver Teamarbeit erledigt. „Je ein Teamassis­tent, ein Personal­re­fe­rent und ein HR Business Partner bilden eine Arbeitsgruppe, in der jeder seine festen und wichtigen Aufgaben hat. Und auch darüber hinaus hilft hier jeder jedem. Nur so konnten wir unsere bislang wohl größte Herausfor­de­rung der letzten Jahre, die Anpassungen im Zuge des Tarifver­trags­wech­sels im Jahr 2017, erfolgreich meistern.“