« zur Übersicht: Presse 28. Februar 2011

ABLE GROUP übertrifft Umsatzziele für 2010

Der Engineering-Dienstleister profitiert vom Wirtschaftsaufschwung und plant für das laufende Jahr 900 Neueinstellungen. Kompetenzzuwachs im IT-Bereich und Konsolidierung in der Automobilsparte.

Die ABLE GROUP, Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen, konnte die für 2010 gesteckten Ziele aufgrund des sich positiv entwickelnden konjunkturellen Umfeldes übertreffen. Der konsolidierte Umsatz der Unternehmensgruppe lag mit 355 Mio. Euro um 61 Mio. Euro höher als 2009. Die Mitarbeiterzahl stieg von 4.000 auf über 5.100.

Die ABLE GROUP hat im Jahr 2010 ihr Dienstleistungsspektrum mit der Gründung der auf Anlagenbau spezialisierten Tochter plantIng GmbH und dem Zukauf des IT-Spezialisten top itservices AG ausgebaut. Frank Ferchau, Gesellschafter der ABLE GROUP: „Über die Unternehmen der Gruppe können wir unsere Dienstleistungen in den Bereichen allgemeines Engineering, Luft- und Raumfahrt, Marine, Anlagenbau und Automobilindustrie und im IT-Bereich anbieten. Aufgrund der konjukturellen Situation blicken wir optimistisch auf das Jahr 2011.“ So sind innerhalb der ABLE GROUP und ihren Töchtern insgesamt 900 Neueinstellungen geplant.

Die Geschäftsbereiche im Einzelnen

FERCHAU Engineering mit deutlicher Steigerung bei Umsatz und Mitarbeitern

Die FERCHAU Engineering GmbH, umsatzstärkster Teil der ABLE GROUP, konnte ihren Umsatz von 260 auf 300 Mio. Euro steigern und mit 500 Neueinstellungen wuchs die Mitarbeiterzahl auf 4.100. Mit 60 Prozent machen die Ingenieure den Löwenanteil aus. 17 Prozent entfallen auf die IT-Consultants, 15 Prozent auf Techniker und weitere 8 Prozent sind als Technische Zeichner tätig. „Der Markt hat sich im Jahr 2010 spürbar positiv entwickelt. Da der Bedarf an unseren Dienstleistungen weiter zunimmt, rechnen wir für 2011 mit einem Umsatz von 360 Mio. Euro und planen 600 zusätzliche Neueinstellungen. Wir suchen verstärkt nach Consultants im IT-Bereich“, erklärt Frank Ferchau.

Geschäftsbereich Aviation übertrifft Jahresziel

Der auf Luft- und Raumfahrt spezialisierte Geschäftsbereich Aviation konnte seinen Umsatz von 42 auf 46 Mio. Euro in 2010 steigern und übertraf damit sein angestrebtes Ergebnis. Die Anzahl der Mitarbeiter konnte an den fünf Standorten mit 500 auf dem Niveau von 2009 gehalten werden. Für 2011 rechnet der Geschäftsbereich mit einem Umsatz von über 49 Mio. Euro und einem Mitarbeiterzuwachs auf mehr als 570.

Gute Geschäfte für die Automotivespezialisten M Plan, onmotive und Car Engeer Services

Die Automotivesparte der ABLE GROUP hat sich spürbar erholt. Die drei Tochterfirmen des Konzerns, M Plan, onmotive und Car Engeer Services, konnten ihren Mitarbeiterstand weiter ausbauen und beschäftigten im Jahr 2010 mehr als 540 Automotive-Spezialisten. Den positiven Trend wollen die drei Unternehmen auch in diesem Jahr fortsetzen. Für 2011 ist sowohl bei Umsatz als auch bei Mitarbeitern ein deutliches Wachstum geplant.

Guter Start für plantIng

Die im Juli 2010 neu gegründete plantIng GmbH, Engineering-Spezialistin für Anlagenbau, legte in den ersten Monaten der Geschäftstätigkeit einen guten Start hin. plantIng erzielte mit 100 Mitarbeitern einen Umsatz von über 6,4 Millionen Euro. Das Unternehmen strebt für 2011 eine Konsolidierung ihrer Kompetenzen und weitere Neueinstellungen an.

Stärkung der IT-Kompetenz mit der Tochter top itservices AG

Die ABLE GROUP hat mit dem Zukauf der top itservices AG im November 2010 ihre  Aktivitäten auf dem Informationssektor verstärkt. Die selbständig geführte Tochter konnte mit 500 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 39,3 Mio. Euro erzielen. Für 2011 verfolgt die top itservices AG eine Wachstumsstrategie. So wurden bereits zu Jahresbeginn zwei neue Niederlassungen in Dortmund und Hamburg eröffnet. Insgesamt rechnet das Unternehmen mit einem Mitarbeiterzuwachs von über 100 IT-Spezialisten und einem Umsatz von 46 Mio. Euro.

Investitionen in Weiterbildung und Förderung unverändert

Die ABLE GROUP hat auch im vergangenen Jahr insgesamt 7,5 Mio. Euro in die Weiterbildung der Mitarbeiter investiert. Die Förderung und Weiterbildung der Mitarbeiter ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die ABLE GROUP führt in ihrer Weiterbildungsmarke  ABLEacademy firmenübergreifend für alle Mitarbeiter und Kunden  Personalentwicklungsmaßnahmen durch.

„Nicht nur bestehendes Personal zu halten, sondern dieses auch kontinuierlich weiterzubilden, um auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein, ist eine der wichtigsten Aufgaben angesichts des nach wie vor bestehenden Fachkräftemangels in Deutschland. Umfragen haben gezeigt, dass neben dem Gehalt die Weiterbildungsmaßnahmen eines Unternehmens wesentlich zur Entscheidung der gefragten Fachkräfte für einen Arbeitgeber beitragen“, erklärt Frank Ferchau die Strategie. Hierzu gehören auch Investitionen in die aktuellsten Hard- und Softwarelösungen. Dafür hat das Unternehmen im letzten Jahr 5,7 Mio. Euro bereitgestellt. Im Jahr 2011 soll dieses Volumen noch einmal auf insgesamt 6 Mio. Euro aufgestockt werden.

Ausblick 2011

Der Optimismus äußert sich auch in den Prognosen für das laufende Jahr. So geht die ABLE GROUP von einer Umsatzsteigerung auf über 452 Mio. Euro und einem Personalzuwachs auf mehr als 6.000 Mitarbeitern aus. Hinsichtlich der Entwicklung der Konzernstruktur äußert sich Ralf Helas, Geschäftsführer der ABLE Management Services GmbH: „Die ABLE GROUP ist auch weiterhin offen für Akquisitionen, welche im Sinne einer Mehrmarken-Strategie stehen. Interessant sind für uns Engineering- und IT-Dienstleister, die unser fachliches Spektrum oder unseren Kundenzugang erweitern.“

« zur Übersicht: Presse