« zur Übersicht: Presse 26. Juli 2011

ABLE GROUP – Erstes Halbjahr konzernweit erfolgreich

Die gut laufenden Geschäfte der deutschen Industrie haben auch bei der ABLE GROUP zu einem erfolgreichen ersten Halbjahr geführt. So konnte konzernweit ein Mitarbeiterzuwachs von über 600 Fachkräften erreicht werden.

Die Bündelung der Automotive-Spezialisten der Gruppe zur neuen M Plan und der Ausbau der Spezialisten-Marke plantIng sind die Meilensteine des ersten Halbjahres.

Die ABLE GROUP, zu der die Engineering-Dienstleister FERCHAU Engineering, M Plan, plantIng und top itservices gehören, hat im ersten Halbjahr 2011 die Zahl der Mitarbeiter um mehr als 600 auf über 5.700 steigern können. Für die Erfüllung der geplanten Ziele sucht das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte weitere 300 Mitarbeiter. Ein Wachstum darüber hinaus wird angestrebt. Insgesamt sollen am Jahresende jedoch mindestens 6.000 Mitarbeiter bei den Unternehmen der ABLE GROUP beschäftigt sein.

Der Umsatz des ersten Halbjahres liegt bei rund 226 Millionen Euro. Damit liegt die Gruppe exakt im Soll, um das angestrebte Umsatzziel 2011 mit mehr als 450 Millionen Euro zu erreichen. Dies würde eine Umsatzsteigerung von knapp 100 Millionen Euro (+27%) gegenüber dem Vorjahr bedeuten.

Neue Strukturen für die Automotive- und Anlagenbaumarken der Gruppe sind eingeführt

Strukturell hat sich die ABLE GROUP im ersten Halbjahr neu aufgestellt. Die Anlagenbau-Sparte der M Plan hat sich der plantIng GmbH angeschlossen, die nun in der Unternehmensgruppe als Spezialisten-Marke geführt wird und Engineering-Dienstleistungen für Raffinerie, Petrochemie, Chemie, Energie, Life Science und Crop Science bietet.

Die auf Automotive ausgerichteten Engineering-Dienstleister onmotive und Car Engeer Services wurden im April 2011 unter dem Dach der M Plan zusammengeführt und stehen nun in der ABLE GROUP als neue M Plan für gebündelte Erfahrung im Fahrzeugbau.

Im zweiten Halbjahr liegt der Fokus auf Rekrutierung

Für das zweite Halbjahr setzt Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der ABLE GROUP, ehrgeizige Ziele: „Wir werden unsere Aktivitäten in der Fachkräfterekrutierung weiter ausbauen, um zum Jahreswechsel 6.000 Mitarbeiter zu beschäftigen.“

Die Unternehmen der ABLE GROUP im Einzelnen:

FERCHAU Engineering – kontinuierliche Verbesserung

Die FERCHAU Engineering GmbH, Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistung, machte im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz von rund 180 Millionen Euro und ist somit auf gutem Wege, das Jahresziel von 360 Millionen Euro zu erreichen. Gegenüber dem Ergebnis von 2010 wäre dies ein Umsatzwachstum von 60 Millionen Euro (+20%).

Zum heutigen Tag beschäftigt FERCHAU Engineering mehr als 4.500 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner. 400 Mitarbeiter kamen in diesem Jahr bereits hinzu. Mindestens 200 weitere Spezialisten möchte die FERCHAU Engineering GmbH, die mehrfach als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet wurde, im Unternehmen begrüßen, um das Ziel von 4.700 Fachkräften vor Jahresende zu erreichen. Damit dies gelingt, investiert das Gummersbacher Familienunternehmen FERCHAU auch 2011 erheblich in die Arbeitgebermarke. So kann FERCHAU bestehenden und neuen Mitarbeitern ein adäquates Umfeld bieten. Mit den jährlich mehr als sechs Millionen Euro, die für Weiterbildung bereitgestellt werden, ermöglicht das Unternehmen seinen Mitarbeitern eine individuelle Weiterentwicklung.

Zur Strategie für die zweite Jahreshälfte gehört, dass speziell Freelancer und kleine Ingenieurbüros verstärkt angesprochen und als freie Mitarbeiter gewonnen werden. Unter anderem geht noch in diesem Jahr ein Webportal der FERCHAU Engineering online, auf dem Freelancer Projektangebote in allen Engineering-Disziplinen finden.

Strategische Relevanz für die kommende Zeit sieht Frank Ferchau vor allem im Bereich IT und im Markt der mittelständischen Unternehmen in Deutschland, in denen erhebliches Wachstumspotenzial für Engineering-Dienstleistungen steckt: „Noch ist der Mittelstand viel zu zurückhaltend, wenn es um die Kooperation mit Engineering-Dienstleistern geht. Aber das wird sich aus meiner Sicht spätestens dann ändern, wenn beispielsweise die asiatische Konkurrenz die Produkte dieser Unternehmen besser kopiert, als sie diese selbst entwickelt haben. Innovationsfähigkeit wird in Deutschland schon mittelfristig entscheidend sein“, kommentiert er die Entwicklung. 

Geschäftsbereich AVIATION der FERCHAU Engineering hebt durch Erfolg in der Mitarbeitergewinnung ab

Der 2004 gegründete Geschäftsbereich AVIATION mit Konzentration auf Engineering-Dienstleistung für die Luft- und Raumfahrtbranche entwickelte sich 2011 positiv. Zu den 500 Mitarbeitern, die bereits zum Ende des Jahres 2010 bei AVIATION tätig waren, kamen in der ersten Jahreshälfte 2011 mehr als 150 hinzu. So hat das Unternehmen mit derzeit über 650 Mitarbeitern das Planziel von 570 bereits heute erreicht. Harald Felten, CEO des Geschäftsbereichs, hofft, auch das Umsatzziel für 2011 von mehr als 49 Millionen Euro – entspricht einer Zunahme von 3 Millionen Euro (+6,5%) verglichen mit dem Vorjahr – deutlich übertreffen zu können.

Ziel von FERCHAU AVIATION ist es, auch dieses Jahr im Status als Preferred Supplier von Airbus bestätigt zu werden. Für den Flugzeugbauer ist FERCHAU AVIATION derzeit stark in Projekte rund um den A350 involviert. Daneben wird auch das Auslandsgeschäft in 2011 weiter gesteigert. Hierfür wurden am Standort Toulouse 80 und in den Büros in England 40 hoch qualifizierte Mitarbeiter eingestellt.

Automobilspezialist M Plan – erste Bilanz nach der Fusion verheißt Gutes

Mit Wirkung zum 1. April 2011 wurden die auf Automotive spezialisierten Engineering-Dienstleister onmotive, M-Plan und Car Engeer Services in der M Plan – Modulare Planungs- und Konstruktionstechnik GmbH zusammengefasst. Mit der Fusion verfolgt die ABLE GROUP das Ziel, Kräfte im Automotive-Bereich zu bündeln und dem Markt künftig noch tieferes Fachwissen für die Bereiche Gesamtfahrzeugentwicklung, Werkzeugkonstruktion, Methodenplanung, Rohbauanlagenplanung und  Prototypenbau anbieten zu können. Erstmals stellt das Unternehmen seine Kompetenzen auch auf der IAA im September vor. Nach dem Start und einer positiven Zwischenbilanz verfolgt die M Plan das Ziel, bis Jahresende 44 Millionen Umsatz zu generieren und 500 Mitarbeiter zu beschäftigen.

plantIng – Zuwachs lässt Umsatzerwartung steigen

Die plantIng GmbH, Engineering-Spezialist für Anlagenbau mit Sitz in Köln, nahm ihre Geschäftstätigkeit zum Juli 2010 auf und vergrößerte sich 2011 im Zuge der Neustrukturierung der ABLE GROUP erheblich. Neben der bestehenden Kompetenz in Raffinerie, Petrochemie und Energie wurden vor allem die Bereiche Chemie, Pharma und Life Science deutlich gestärkt. Derzeit arbeiten rund 170 Anlagenbauspezialisten bei plantIng. Das Unternehmen erwartet zum Jahresende einen Umsatz von 13 Millionen Euro.

top itservices – neue Büros in Mannheim, Dortmund und Hamburg

Die top itservices konnte 2010 einen Umsatz von über 39 Millionen Euro erzielen. Für das laufende Jahr rechnet die jüngste Tochter der ABLE GROUP damit, den positiven Trend beizubehalten und plant für 2011 mit einem Umsatz von 46 Millionen Euro (+17%).

Die top itservices investierte in den Ausbau der Service Center Stuttgart und Düsseldorf und eröffnete zudem neue Niederlassungen in Mannheim, Dortmund und Hamburg. In den deutschlandweit 9 Büros ist top itservices derzeit Arbeitgeber für mehr als 540 IT-Consultants – das sind über 40 mehr als 2010. Das Expertennetzwerk umfasst zusätzlich einen Pool von mehr als 50.000 Spezialisten. Bis 2012 wird das Unternehmen voraussichtlich weitere 60 IT-Consultants einstellen.

« zur Übersicht: Presse