« zur Übersicht: Presse 23. Juli 2013

Die ABLE GROUP verzeichnet erfolgreiches erstes Halbjahr 2013

Deutschlands führende Unternehmensgruppe für Engineering- und IT-Dienstleistungen steigert ihre Umsätze deutlich.

Im ersten Halbjahr 2013 konnte die ABLE GROUP, Deutschlands führende Unternehmensgruppe für Engineering- und IT-Dienstleistungen, die Anzahl ihrer Mitarbeiter von 6.700 auf mehr als 7.000 Mitarbeiter steigern. Zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni 2013 wurde ein Umsatz von 286 Millionen Euro erzielt.

Weiteres Wachstum ist aufgrund des steigenden Bedarfs an Engineering-Dienstleistungen in allen Branchen geplant: Zum Ende des Jahres will die Unternehmensgruppe mehr als 8.200 Mitarbeiter beschäftigen.

Neben der Rekrutierung legt die ABLE GROUP großen Wert auf die Mitarbeiterbindung: „Seit Jahresbeginn bieten wir konzernübergreifend das Programm ‚Arbeit und Leben bei ABLE‘ an“, erklärt Frank Ferchau. „Hierbei stellen wir den Mitarbeitern und deren Familien Unterstützungsleistungen sowie Maßnahmen in der Gesundheitsförderung bereit.“ Darüber hinaus wird auch die Weiterbildung der über 7.000 Mitarbeiter gefördert: Das Angebot der ABLEacademy umfasst sämtliche Weiterqualifizierungsmaßnahmen – vom Seminar bis zum Training on the Job, vom Coaching bis zum E-Learning – und ist sowohl von Angestellten der ABLE GROUP als auch von Kundenseite nutzbar. Bereits über 4,3 Millionen Euro investierte die Unternehmensgruppe im ersten Halbjahr 2013 in die Weiterbildung ihrer Fachkräfte. Bis zum Ende des Jahres sind Investitionen in Höhe von über 8,2 Millionen Euro geplant.

Die Unternehmen der ABLE GROUP im Einzelnen:

FERCHAU Engineering GmbH – Ausbau des IT-Sektors

Die FERCHAU Engineering GmbH, Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen, erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz von über 230 Millionen Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von rund 9,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Halbjahr 2012: über 210 Millionen). Das Jahresziel von FERCHAU ist das Erreichen eines Umsatzes von mehr als 510 Millionen Euro.

In über 60 Niederlassungen und Standorten bundesweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 5.700 Ingenieure, Techniker, Technische Zeichner und IT-Consultants. Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Engineering-Dienstleistungen möchte das Unternehmen auch in der zweiten Hälfte des Jahres zahlreiche Mitarbeiter einstellen. Insgesamt 1.000 offene Stellen sind 2013 zu besetzen.

Darüber hinaus entwickelten sich auch die Online-Services “FERCHAU-Freelance“ und “FERCHAU B2B“ positiv. Bei “FERCHAU-Freelance“, dem Service für freie Mitarbeiter, haben interessierte Fachkräfte die Möglichkeit, ihre Profile bei FERCHAU online zu pflegen, tagesaktuell offene Projekte einzusehen und sich direkt für diese zu bewerben. Das Angebot “FERCHAU B2B“ ermöglicht Kunden den Zugriff auf über 15.000 aktuelle Kandidatenprofile sowie die individuelle Recherche.

Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter, äußert sich zufrieden zum bisherigen Geschäftsjahr: „Wir konnten bei FERCHAU das Wachstum des letzten Jahres auch in 2013 fortsetzen und sehen optimistisch in das zweite Halbjahr. Unter unseren über 5.700 Mitarbeitern befinden sich mittlerweile 20 Prozent IT-Spezialisten, die uns mit ihrer hohen Fachkompetenz dabei unterstützen, diesen Bereich auch weiterhin konsequent auszubauen.“ Ihrem ständig wachsenden IT-Sektor prognostiziert die FERCHAU Engineering GmbH gute Zukunftsaussichten. Im Jahr 2014 soll der Bereich 25 Prozent zum Gesamtumsatz beitragen, wofür die IT-spezifischen Vertriebs- und Rekrutierungskapazitäten in den Niederlassungen konsequent ausgebaut werden.

Gerade deshalb ist es besonders erfreulich, dass das IT-Magazin <atFERCHAU#10> als bestes IT-Kundenmagazin mit dem “Best of Corporate Publishing-Award 2013“ ausgezeichnet wurde. Bei dem mit über 600 eingereichten Publikationen größten Corporate Publishing-Wettbewerb Europas holte FERCHAU Gold in der Kategorie “IT/Telekommunikation und Energie“.

Des Weiteren machte sich das Unternehmen auch in diesem Jahr wiederholt für die Innovationsfähigkeit und Technikbegeisterung in Deutschland stark: Im Zuge der Hannover Messe übergab der Engineering-Dienstleister zum vierten Mal den FERCHAU-Innovationspreis, diesmal unter dem Motto “Den Klimawandel begleiten – mit Technologien für Luft, Wasser, Ernährung, Energie“. Vor kurzem ist außerdem die Bewerbungsphase für den “Art of Engineering 2014“ angelaufen, und auch die Finalisten der “FERCHAU-Challenge 3.0“ sind bereits bekannt.

Dass sich dieses vielseitige Engagement auszahlt, zeigen die Ergebnisse der diesjährigen Umfrage “trendence Graduate Barometer 2013“. Hier wählten die rund 37.000 befragten Studenten FERCHAU auf Rang 62 der beliebtesten Arbeitgeber für Ingenieure, wobei insbesondere die attraktiven Arbeitsaufgaben und die guten Möglichkeiten zur persönlichen Weiterbildung ausschlaggebend für positive Bewertungen waren. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte sich FERCHAU außerdem bei der Frage, welcher Arbeitgeber sich an Hochschulen besonders um Studierende bemüht, auf den 4. Platz steigern (Vorjahr: Platz 7). Damit würdigt der ingenieurwissenschaftliche Nachwuchs das starke Engagement des Engineering-Dienstleisters an Hochschulen.

Jedes Jahr investiert FERCHAU mehr als 300.000 Euro in die Unterstützung des Ingenieurnachwuchses durch zahlreiche Wettbewerbe und Preise. Frank Ferchau: „Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren.“

FERCHAU-Geschäftsbereich AVIATION – Ausbau internationaler Präsenz

Der auf Luft- und Raumfahrt spezialisierte Geschäftsbereich AVIATION erzielte im ersten Halbjahr 2013 einen Umsatz von über 37 Millionen Euro und beschäftigt derzeit mehr als 900 Mitarbeiter an insgesamt 11 Standorten.

Geplant ist ein Jahresumsatz von über 80 Millionen Euro, was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 15 Millionen Euro bedeuten würde (+ 23 Prozent). Bis zum Jahresende soll die Anzahl der Mitarbeiter auf mehr als 1.000 Fachkräfte wachsen.

Mit neuen Standorten in Indien und Spanien konnte der Geschäftsbereich seine Internationalisierung weiter vorantreiben: Nach der Eröffnung des zweiten britischen Standorts in Bristol 2012 folgte in diesem Jahr ein weiterer im spanischen Madrid-Getafe. Damit ist der Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen nach Deutschland, Frankreich und Großbritannien jetzt auch am vierten europäischen Airbus-Standort vertreten. „Durch die Vor-Ort-Präsenz in Spanien können wir uns im EADS-/Airbus-Lieferantenpool noch besser für Arbeitspakete positionieren, die transnational ausgeschrieben werden“, erläutert Chief Executive Officer Harald Felten die Strategie.

In 2013 konnte AVIATION außerdem den ersten FERCHAU-Standort in Asien eröffnen: In Bangalore, mit über 8,4 Millionen Einwohnern drittgrößte Stadt Indiens, bedeutender Standort der indischen Luft- und Raumfahrtindustrie und wichtiges IT-Zentrum, ging die FERCHAU India Private Ltd. nach langer Vorbereitung zum 1. April an den Start. Thomas Hucht, Chief Technical Officer bei AVIATION in Hamburg und einer der deutschen Geschäftsführer bei FERCHAU India, schätzt die gute Verbindung nach Indien: „Wir haben indische Partnerlieferanten, an die wir Teilaufträge unserer Workpackages vergeben. Mit unserem eigenen Standort in Indien verfolgen wir insbesondere das Ziel, näher an unsere Partner heranzurücken und damit die Prozesssicherheit vor Ort zu erhöhen, die Qualität zu steigern und insgesamt die Produktivität anzuheben. Das schaffen wir insbesondere durch die Entsendung erfahrener Mitarbeiter aus unseren deutschen Büros. Daraus ergeben sich auch für unsere deutschen Standorte neue Auftragschancen.“

M Plan – Umsatzsteigerung und Intensivierung der Kundenbeziehungen

Mit einem Umsatz von 19 Millionen Euro im ersten Halbjahr steigerte sich der Mobility Engineering-Spezialist im Vergleich zum Vorjahr um über 5,5 Prozent (Halbjahr 2012: etwa 18 Millionen). Derzeit beschäftigt die M Plan GmbH mehr als 500 Mitarbeiter in 8 Niederlassungen und 2 “Center of Competence“ (CoC).

Bis zum Jahresende plant das Unternehmen einen Umsatz von über 40 Millionen Euro und eine Mitarbeiterzahl von über 600.

Geschäftsführer Bernd Gilgen sieht optimistisch in das zweite Halbjahr 2013: „Wir wollen weiter wachsen, um unseren Kunden auch in Zukunft als starker Partner zur Seite stehen zu können. Zur Intensivierung unserer Kundenbeziehung bauen wir Prüfstände am Standort Wolfsburg auf. Außerdem ist bereits die Gründung von zwei neuen Standorten in Braunschweig und Leipzig in Planung.“

Auch das Thema Fachkräfteförderung konnte bei dem Unternehmen, das weiterhin Ausbildungsbetrieb bleiben wird, nach vorne gebracht werden: Erfolgreich wurde in diesem Halbjahr bereits die Vergabe von Stipendien durchgeführt, weitere sollen 2013 noch folgen.

plantIng – Förderung des technischen Nachwuchses

Die plantIng GmbH, Engineering-Spezialist im Bereich Anlagenbau und Anlagenplanung, konnte ihr Wachstum auch in 2013 fortsetzen. So erwirtschaftete das in Köln ansässige Unternehmen im ersten Halbjahr einen Umsatz von 7,5 Millionen Euro und steigert sich damit um mehr als 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Halbjahr 2012: 7 Millionen). Derzeit beschäftigt der größte unabhängige Anbieter von Engineering-Dienstleistungen für Chemie-, Raffinerie- und Petrochemieanlagen in Nordrhein-Westfalen 200 Mitarbeiter bei einem internationalen Mitarbeiter-Anteil von 20 Prozent. Bis zum Ende des Jahres sollen weitere 30 Neueinstellungen erfolgen.

Um dem Führungskräfte-Mangel entgegenzuwirken, fördert plantIng den eigenen technischen Nachwuchs in einem Führungsnachwuchskräfte-Programm der hauseigenen Academy.

Des Weiteren wird auch der Anteil an neuen Auszubildenden erhöht: Während in den letzten 3 Jahren jeweils 2 Lehrlinge eingestellt wurden, werden in diesem Jahr 4 Auszubildende als Systemdesigner eingestellt werden. „Wir haben nur die besten Erfahrungen mit unseren Auszubildenden gemacht. Die Erfahrungen haben uns bestärkt, diesen Weg weiter zu verfolgen und die Anzahl auf 4 zu erhöhen“, so Dieter Hofmann, Geschäftsführer der plantIng GmbH.

Der regionale Ausbau der Standorte und die damit verbundene Nähe zum Kunden und zu potenziellen Bewerbern haben sich ebenfalls bewährt: „Neue Kunden und ein steigender Bewerbereingang bestätigen unsere Entscheidung, im zweiten Halbjahr 2013 2 weitere Standorte im Rhein-Neckar-Gebiet und in Schleswig-Holstein zu eröffnen“, kommentiert Dieter Hofmann die diesjährige Entwicklung des Unternehmens.

top itservices AG – Vier neue Service Center und zahlreiche Neueinstellungen

Die top itservices AG, einer der führenden Personaldienstleister für IT und Engineering, konnte in den deutschlandweit 10 Niederlassungen mit 600 Mitarbeitern und Beratern ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um über 11 Prozent auf 29 Millionen Euro steigern (Halbjahr 2012: 26 Millionen).

Im Rahmen des starken Wachstumskurses und der damit verbundenen vertrieblichen Aufbauarbeit wurden im ersten Halbjahr vier neue Service Center an den Standorten Berlin, Frankfurt, Stuttgart und München eröffnet. Aber auch in den etablierten Service Centern konnten zahlreiche neue Mitarbeiter begrüßt werden. Insgesamt wurden die Teams für die Kundenberatung um 40 Mitarbeiter ausgebaut.

Starke Akzente wurden im ersten Halbjahr 2013 ebenso mit der top it Academy gesetzt, deren grundlegende Zielsetzung es ist, Berufseinsteiger, Wiedereinsteiger und Quereinsteiger dabei zu unterstützen, in den Bereichen Vertrieb, Recruiting oder Telemarketing Karriere zu machen. Mit der Vermittlung praxiserprobter Standards werden sowohl die schnelle Einarbeitung als auch die stetige fachliche und persönliche Weiterbildung ermöglicht. Die 40 neuen Mitarbeiter haben das Onboarding Programm bereits erfolgreich durchlaufen. Im zweiten Halbjahr wird die top it Academy um eine dedizierte Führungskräfteentwicklung erweitert werden.

Darüber hinaus konnte das Unternehmen seine Beziehungen zu bisherigen Geschäftspartnern festigen und erweitern. Dabei ist der Pool an IT-Experten im ersten Halbjahr 2013 auf mehr als 75.000 angewachsen. Während das Geschäft mit langjährigen Kunden erfolgreich fortgesetzt wurde, konnten allein im ersten Halbjahr 2013 über 50 neue Kunden gewonnen werden.

« zur Übersicht: Presse