« zur Übersicht: Presse16. Januar 2018

10.000 für 10.000

ABLE GROUP spendet anlässlich des Erreichens der 10.000-Mitarbeiter-Marke 10.000 Euro an Ingenieure ohne Grenzen.

Die Unternehmensgruppe ABLE GROUP, zu der auch der Engineering- und IT-Dienstleister FERCHAU gehört, hat die magische Grenze von 10.000 Mitarbeitern überschritten. Anlässlich dieses richtungsweisenden Ereignisses hat die Unternehmensgruppe 10.000 Euro an die gemeinnützige, private Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen gespendet. Die Scheckübergabe durch Frank Ferchau, Geschäftsführer der ABLE GROUP, an die Hilfsorganisation, die durch Janina Unger vertreten wurde, fand heute in der ABLE-Firmenzentrale in Gummersbach statt.

Ingenieure ohne Grenzen wurde 2003 gegründet und hat aktuell über 3.000 Mitglieder. Mehr als 1.000 Freiwillige arbeiten an Projekten zur technischen Hilfeleistung, vorrangig in den Bereichen Wasserversorgung, Sanitärversorgung, erneuerbare Energien sowie Brücken- und Hochbau. Die Partnerländer befinden sich vor allem auf dem afrikanischen, asiatischen und dem lateinamerikanischen Kontinent.

„Als ich vor ungefähr 17 Jahren die Verantwortung für das Unternehmen FERCHAU Engineering übernommen habe, hätte ich vom Entstehen einer Unternehmensgruppe wie der ABLE Group, die 10.000 Mitarbeiter beschäftigt, nicht zu träumen gewagt. Dass wir als kleines Familienunternehmen aus Gummersbach diese positive Entwicklung genommen haben, hat für mich viel damit zu tun, dass meine Mitstreiter und ich immer mit Begeisterung bei der Sache sind. Als Unternehmen gehört es für uns dazu, uns permanent weiterzuentwickeln und innovative Lösungen zu finden. Und genau aus diesem Grunde unterstützen wir die Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen, deren Ziel es ist, mit Engagement und Lösungsorientierung langfristig Lebensbedingungen zu verbessern.“

Ingenieure ohne Grenzen unterstützt Menschen, für die die Versorgung der infrastrukturellen Grundbedürfnisse durch Not oder Armut nicht vorhanden oder gefährdet ist, unabhängig ihrer Hautfarbe, Weltanschauung oder Religion.

Die Organisation löst akute Probleme und verbessert durch die Sicherung der infrastrukturellen Grundversorgung die Lebensbedingungen der Menschen. Wirksame Unterstützung bedeutet, dass ein Projekt erst dann erfolgreich abgeschlossen ist, wenn es Menschen vor Ort selbständig weiterführen können – Hilfe zur Selbsthilfe.
Selbstverständlich ist eine Organisation wie Ingenieure ohne Grenzen auf Spenden und Unterstützung durch Privatpersonen und Unternehmen wie der ABLE GROUP angewiesen. Dies kann durch Einzelspenden oder Fördermitgliedschaften erfolgen.

Janina Unger, Leiterin der Kommunikationsabteilung von Ingenieure ohne Grenzen: „Unsere Vision ist eine Welt, in der alle Zugang zu Grundinfrastruktur haben und somit ein Leben in Würde führen können. So konnten wir in den letzten Jahren schon viel bewirken, beispielsweise erhielten Krankenhäuser in unseren Partnerländern Strom, Familien konnten mit Hilfe von Regenwasserzisternen ganzjährig mit Wasser versorgt werden oder Schulen bekamen eine angemessene Sanitärversorgung. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung durch die ABLE Group und freuen uns, mit dieser Hilfe weiterhin unsere Arbeit voranzubringen.“

ABLE GROUP
Die ABLE GROUP erwirtschaftete 2016 mit mehr als 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Konzernumsatz von über 800 Millionen Euro. Zur ABLE GROUP gehören die Unternehmen FERCHAU Engineering, FERCHAU AVIATION GROUP, M Plan, IGS Development, plantIng, top itservices und primeING. Die ABLE Management Services GmbH als zentraler Dienstleister und operative Holding der ABLE GROUP erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Personal, Finanzen, IT sowie Marketing & Kommunikation.

Download Texte und Fotos: ABLE Media Informationssystem
« zur Übersicht: Presse