« zur Übersicht: Presse30. Januar 2018

ABLE GROUP wächst erneut zweistellig – Mitarbeiterzahl überschreitet die 10.000er Marke

Deutschlands führende Unternehmensgruppe für branchenübergreifende Engineering- und IT-Dienstleistungen steigert ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2017 auf über 880 Millionen Euro und nimmt mehr als 500 Neueinstellungen vor.

880 Millionen Euro Umsatz, über 10.000 Mitarbeiter, mehr als 130 Standorte und Niederlassungen: Das ist die beeindruckende Bilanz des Geschäftsjahrs 2017 der ABLE Group.
Die Unternehmensgruppe konnte im vergangenen Jahr den konzernweiten Umsatz um 80 Millionen Euro auf über 880 Millionen Euro (2016: 800 Mio. Euro) wieder zweistellig um 10 Prozent steigern. Die Anzahl der Mitarbeiter durchbrach erstmals in der Unternehmensgeschichte die magische Grenze von 10.000. Die ABLE Group hat anlässlich dieses Ereignisses 10.000 Euro an Ingenieure ohne Grenzen gespendet.

Die ABLE GROUP ist mit ihren Tochterunternehmen FERCHAU Engineering GmbH, M Plan GmbH, plantIng GmbH, top itservices AG sowie primeING GmbH mit insgesamt mehr als 130 Niederlassungen und Standorten sowie über 100 Technischen Büros und Projektgruppen in sieben Fachbereichen des Engineerings (Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Schiffbau und Meerestechnik) aktiv.
Eine große Herausforderung im abgelaufenen Geschäftsjahr war die Umsetzung der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes: Zum 1. Januar 2018 ist die ABLE Group in den Flächentarifvertrag des Bundesarbeitgeberverbandes gewechselt. Alle gesetzlichen und tariflichen Vorgaben und Informationen sind in einem SAP-Modul umgesetzt und bieten den Kunden Rechtssicherheit durch die systemische Verarbeitung und Absicherung in allen Tarifmodellen. Für Beratungsleistungen und IT-Anpassungen fielen ca. 2,4 Millionen Euro an zusätzlichen Kosten an, ein eigenes „Equal-Pay-Team“ wird sich langfristig um die Umsetzung der Neuregelungen kümmern. Darüber hinaus hat die unabhängige Prüforganisation DEKRA im August 2017 die Abläufe zur rechtskonformen Abwicklung von Werk- und Dienstverträgen zertifiziert.

Die Unternehmen der ABLE GROUP im Einzelnen:

FERCHAU Engineering GmbH steigert Umsatz und Mitarbeiterzahl
Die FERCHAU Engineering GmbH, Deutschlands Marktführer im Bereich Engineering- und IT-Dienstleistungen, hat ihren Wachstumskurs weiter fortgesetzt. 
Das Gummersbacher Familienunternehmen steigerte den Umsatz im Vergleich zu 2016 um 60 Millionen Euro (2016: 600 Mio. Euro) auf über 660 Millionen Euro, was einer Quote von 10 Prozent entspricht. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich auf mehr als 8.100 Ingenieure, Techniker, Technische Zeichner und IT-Consultants (2016: 7.400) in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen.
Im Fokus des abgelaufenen Jahres standen der weitere Ausbau des Geschäftsfeldes IT mit einem Umsatz von 180 Millionen Euro und des Geschäftsbereichs Automotive, der 2017 130 Millionen Euro generierte. Der Ausbau dieses Geschäftsbereichs mit speziellen Kompetenz-Niederlassungen inklusive eigener Werkstatt- und Versuchsbereiche in Stuttgart, Heimsheim, Ingolstadt und München sowie einer erweiterten Projektfläche in Wolfsburg ermöglicht eine stärkere Konzentration auf die Anforderungen von Großkunden aus der Automobilbranche. Alleine in den neu aufgebauten Automotive-Standorten wurden bisher über 2 Millionen Euro investiert, für 2018 sind weitere 1,5 Millionen Euro geplant.
Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, definiert die Ziele für 2018: „2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr, obwohl wir uns durch die Reform des AÜG und den damit verbundenen Änderungen in einem herausfordernden Umfeld bewegt haben.“
Alexander Schulz, Geschäftsführer der FERCHAU Engineering GmbH: „Wir schätzen die Marktchancen weiterhin positiv ein und haben uns daher für 2018 spannende Ziele gesetzt. So planen wir bis Ende des Jahres mehr als 8.900 Mitarbeiter zu beschäftigen, darunter ca. 1.600 Freelancer. Strategische Ziele sind neben dem Ausbau IT und Automotive die Intensivierung des Key-Kunden-Geschäfts, der Ausbau der Projektgruppen, die Ausweitung unserer Internationalisierungsstrategie sowie eine Portfolioerweiterung mit der Einführung des Geschäftsfeldes Direct.“

FERCHAU AVIATION wächst deutlich
Der sowohl auf Luft- und Raumfahrt als auch auf General Engineering spezialisierte FERCHAU-Geschäftsbereich AVIATION konnte das Geschäftsjahr 2017 überaus erfolgreich abschließen. Der Umsatz konnte um 13 Prozent auf 79 Millionen Euro (2016: 70 Mio. Euro) gesteigert werden, die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 100 auf über 1.000. 
Vor allem die europäischen Niederlassungen in Spanien, Frankreich und Großbritannien leisteten einen erheblichen Beitrag zu diesem Erfolg. 
Geschäftsführer Harald Felten fasst die Ziele für 2018 zusammen: „Wir werden unsere Kompetenz im Bereich Kabine weiter ausbauen, hier haben wir unsere sehr gute Reputation bestätigt. Auch in den Bereichen Defense und Space haben wir uns 2017 sehr gut positioniert. Die Herausforderungen zum weiteren Ausbau dieser Bereiche führen wir in 2018 proaktiv fort. Ziel ist auch der Ausbau der internationalen Präsenz. Neue Standorte wurden in Paris und Bilbao eröffnet. Alleine in Spanien konnte ein Wachstum von 30 Prozent erzielt werden.“

Mobility-Engineering-Spezialist M Plan steigert Umsatz auf 81 Millionen Euro
Die M Plan GmbH mit Sitz in Köln, einer der führenden Anbieter von Mobility Engineering mit deutschlandweit 15 Standorten, hat ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf über 81 Millionen Euro steigern können (2016: 75 Mio. Euro). Das Unternehmen beschäftigt mehr als 880 Spezialisten, was dem Stand von 2017 entspricht. 
Als Mobilitätsspezialist unterstützt M Plan seine Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Idee bis zum serienreifen Produkt und ist bundesweit in allen wichtigen Zentren der deutschen Automobilindustrie präsent. Der Ausbau des Akustikzentrums in Weissach mit einem bisherigen Investitionsvolumen in Höhe von über 2 Mio. EUR sowie die weitere Integration der 2016 übernommenen IGS Development im Bereich Abgastechnik waren die Benchmarks des Jahres 2017. 
M Plan Geschäftsführer Bernd Gilgen fasst das Ergebnis zusammen: „M Plan ist weiter auf Erfolgskurs. 2017 war durch Spezialisierung und Fokussierung auf die Automotive-Trendthemen geprägt. Diesen Weg wird M Plan auch in 2018 weiterverfolgen, um sich weiter als Entwicklungsdienstleister im Bereich Automotive bei den OEM und Systemlieferanten zu positionieren.“

Engineering-Dienstleister für Anlagenbau plantIng wächst zweistellig
Die plantIng GmbH, Engineering-Unternehmen der Prozessindustrie im Bereich Anlagenplanung, ist im Geschäftsjahr 2017 mit 10 Prozent ein zweistelliges Umsatzwachstum gelungen: Gegenüber 2016 (29 Mio. Euro) konnte das Geschäftsvolumen auf 32 Millionen Euro gesteigert werden. Auch die Anzahl der Mitarbeiter wuchs von 330 in 2016 auf aktuell 350. Der Anbieter von Engineering-Dienstleistungen für die Branchen Öl & Gas, Chemie, Petrochemie, Pharmazie & Life Science sowie Energie hat seit 1. November 2017 einen neuen Geschäftsführer.
Thomas Hucht (48) verantwortet das weitere Wachstum und den Ausbau der Projektabwicklungskompetenzen des Unternehmens mit bundesweit elf Standorten und Büros.
„Meine Ziele für 2018 sind der weitere Ausbau der langjährigen Kundenbeziehungen im Rahmen von strategischen Allianzpartnerschaften, die nochmalige Stärkung der Projektabwicklungskompetenz hin zu einem End-to-End-Angebot für Großprojekte, die komplette Steuerung von Partnerleistungen durch das Projektmanagement der plantIng sowie die Effizienzsteigerung durch noch weniger Schnittstellen und Administration“, beschreibt Hucht seine Pläne für die unmittelbare Zukunft.

top itservices AG – auch 2017 Umsatzwachstum 
Die top itservices AG erzielte in 2017 ein Umsatzwachstum von knapp 7 Prozent auf nunmehr über 110 Millionen Euro (2016: 103 Mio. Euro). Die Anzahl der Projektmitarbeiter blieb mit 900 stabil. Weitere 250 Arbeitnehmer sind im Innendienst beschäftigt.
Trendthemen wie Security, Java und SAP-Projekte pushen das Geschäftsfeld Sourcing, welches alleine um ca. 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen konnte. 
Dr. Hubert Staudt, Vorstandsvorsitzender der top itservices AG, analysiert den Erfolg: „Das Umsatzwachstum wird getragen vom Aufbau strategischer Geschäftspartnerschaften. Darüber hinaus konnten wir über 80 Neukunden gewinnen, darunter drei DAX-Konzerne.“

ABLE GROUP
Die ABLE GROUP erwirtschaftete 2017 mit mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Konzernumsatz von über 880 Millionen Euro. Zur ABLE GROUP gehören die Unternehmen FERCHAU Engineering, FERCHAU AVIATION GROUP, M Plan, IGS Development, plantIng, top itservices und primeING. Die ABLE Management Services GmbH als zentraler Dienstleister und operative Holding der ABLE GROUP erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Personal, Finanzen, IT sowie Marketing & Kommunikation.

Download Texte und Fotos: ABLE Media Informationssystem
« zur Übersicht: Presse